Mittwoch, 21. Juni 2017

Die Wasserfälle von Coo


Eigentlich war für den heutigen Samstag ( 17-06-2017 ) noch einmal eine Tour, mit mehreren Teilnehmern durch das Mergelland ( NL ) geplant. Da dem Tourguide aber leider der Roller kaputt ging, dieser Tag aber für eine Tour verplant war, musste eine Alternative her.

Ich hatte mal etwas gelesen von den "Wasserfällen von Coo" gelesen. Wasserfälle in Belgien, hört sich gut an. Werden nicht die Niagarafälle sein, aber immerhin Wasserfälle.

Garmin Base Camp gestartet, Route geplant und heraus gekommen ist die Runde auf dem linken Bild.


Um 10:00 Uhr geht es los, raus aus Tongeren Richtung Vise. Hier wartet die erste - aber nicht letzte - Überraschung auf uns.



Vollsperrung des Zentrums. Mein Garmin schlägt direkt Rad, da genau in diesem Bereich ein Wegpunkt liegt. Ich mache meinem Navi klar, dass hier nichts geht und wir weichen aus über Bernau.





Dann passiert das, was eigentlich auf jeder Tour einmal passiert, mein Navi sagt mir rechts abbiegen auf die Autobahn. Normalerweise ignoriere ich das- heute nicht - weis der Teufel warum. Also nächste Ausfahrt runter und dem Navi nochmals erzählt BITTE KEINE AUTOBAHN.

Weiter geht es via Verviers, wo wir uns einen Kaffee gönnen, Richtung Süden









Kurz vorm Ziel, noch eine Veranstaltung die den Verkehr aufhält bzw. zum erliegen bringt aber wir erreichen unser Ziel und ich bin enttäuscht. Wasserfälle ja - aber das drumherum.......








Plopsa Land - ein belgischer Vergnügungspark







Wir gönnen uns noch ein ausgiebiges Mittagessen, dass seinen Preis nicht ganz wert ist und machen uns auf den Rückweg, der eigentlich genauso verlauft wie der Hinweg ( ist nicht geographisch gemeint ).


In jedem zweiten Ort ist irgend was los, also Sperrungen und Umleitungen, dass treibt mein Navi fast in den Wahnsinn.








Noch ein paar Fotos von der Rückfahrt












Jetzt kommt der Hammer des Tages.
Laut Navi und Schildern geht es links weiter

 Nach rund 300 Metern in einer Kurve erscheint dieses Schild
ohne jede Vorwarnung
 Da ich für diesen Tag genug von Sperrungen, Umleitungen und solchen Überraschungen habe, sage ich meinem Navi - bitte nach Hause.




Über Straßen die ich nicht wirklich mag geht es recht flott nach Lüttich










Bevor wir die letzen Kilometer nach Hause in Angriff nehmen gibt es noch Kaffee und Kuchen.


Während ich das hier schreibe, ist die nächste Tour ( 5 Tage 6 Flüsse ) nur noch 11 Stunden entfernt - aber das ist ein neuer Bericht.



Hier noch das Video





Vorstellung die zweite

Nochmal Vorstellung, war doch schon mal. Aber muss sein, denn es hat sich was geändert.
Fahrer und Sozia bleiben die gleichen aber das Fahrzeug hat sich geändert. Der Sym war nicht schlecht, für einen 125ziger sogar sehr gut, ist aber nicht mit dem neuen zu vergleichen.


Edelstahlanbauteile von Fehling

Koffer von GIVI





Kameras Denver / Rexxor
5000 W Full HD mit
bis zu 60fps

Handschuhfach


GIVI  E22 





Alles zusammen kommen wir auf rund 140 Liter Stauraum - auch für längere Touren ausreichend.
GIVI  V56


Fuß ( Combi ) Bremse / in der mitte der Handbremshebel

500 ccm mit 40 PS und mit Autoführerschein zu fahren war ausschlaggebend für die Anschaffung