Freitag, 3. Februar 2017

Brüssel

Eine Tagestour in die belgische und europäische Hauptstadt

02 Februar 2017 - +11 Grad Celsius - Sonne und Wolken - also spricht nichts gegen eine schöne Tour. Um 09:30 geht es Los, die Straßen sind noch nass vom Regen der letzten Nacht aber ansonsten habe ich perfekte Bedingungen.

Von Tongeren aus geht es via Borgloon - St. Truiden - Tienen - Leuven nach Brüssel. Je näher ich der Hauptstadt komme desto dichter wird der Verkehr und es geht immer langsamer voran.
















noch sind die Straßen frei und ich komme zügig voran

 je näher Brüssel kommt desto mehr Verkehr. Eigentlich nichts ungewöhnliches für eine Großstadt - ich war ja schon in einigen - aber diese Stadt ist etwas anders

Erster Stopp beim Kongresszentrum. Glaspaläste von Banken und Versicherungen und auch die EU ist nicht weit, ein Schelm der schlimmes denkt.


Ich mache mich weiter auf den Weg Richtung Zentrum. Maximal erlaubte Geschwindigkeit 30 km/h, ich erreiche laut meinem Navi 15 km/h.






Paläste, schlechte Straßen und jeder fährt und überholt wie er Lust und Laune hat























Zweites Ziel erreicht, noch auf der linken Seite zwischen den anderen Mopeds parken und ab auf den "Grooten Markt"




























Nachdem ich mir das, mit noch diversen anderen Touristen angetan hatte, noch etwas drum herum schauen, vor allem das "Manneken-Pis" finden - nicht so einfach aber möglich.



Wenn ich das mache habe ich Ärger mit der Obrigkeit. Aber es geht weiter, ich möchte noch zum Atomium - dem Wahrzeichen der Weltausstellung 1958


 Mit der schon weiter oben beschriebenen Geschwindigkeit geht es weiter Richtung Expo
Um das nun folgende Foto gab es schon einige Irritationen in dem einem oder anderen Forum, da das Atomium unter Urheberschutzrecht steht. Deshalb hier ein Zitat von der Webseite des Atomiums zum Urheberrecht

Jedoch gibt es einige Fälle, in denen die Verwendung der Abbildung des Atomiums von diesen Urheberrechten ausgenommen ist.

>>> Dies ist nämlich der Fall bei Bilder die von Privatpersonen gemacht wurden und auf Websites, sozialen Netzwerke, Blogs usw. für nicht kommerzielle Zwecke abgebildet werden.  





Ist schon ein toller Anblick in einer tollen Umgebung, aber es wird Zeit für die heimfahrt. Vorbei an dem japanischen Garten und dem Flughafen Zaventem geht es zurück nach Hause, wo ich dann bei Einbruch der Dunkelheit wieder eintreffe.







Zum Schluss noch ein Gimmick meines Navis
ich wusste gar nicht das mein Roller so schnell ist.
Für mehr Informationen hier noch zwei Links

Alles in allem ein ganz netter Tag, aber auch einer den ich nicht so oft haben muss. Schöne Landstraßen die eine oder andere Kurve in schöner Natur das ist schon eher etwas für Vaters Sohn.

 Bis zum nächsten Mal

Video folgt