Freitag, 27. Mai 2016

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

fünfter Tag

Es sieht heute morgen nach Regen aus, auch die Wettervorhersage ist nicht wirklich berauschend. Also erst einmal Frühstücken und dann werden wir uns entscheiden.

Gegen 09:00 ist es zwar immer noch diesig aber trocken, also was tun? Potsdam mit dem Schloss Sans Souci hätte was und ist dicht dran.

Gesagt getan





Schon von der Vorderseite könnte man überwältigt sein.






Also es ist schon erstaunlich was ein Herrscher sich bauen lässt, nur weil er keine Lust zum Regieren hat. Ist doch, so hier und da, heute noch genau so - oder Herr ...... nein keine Namen sonst werde ich noch verklagt.

Aber zurück zum Thema. Das Wetter macht mit, es scheint sogar auf dem Weg der Besserung, also machen wir das, was ich am liebsten mache: rauf aufs  Gefährt und immer der Nase nach. Zuerst verschlägt es uns an den Schwielowsee nach Caputh. Hier setzen wir mit der Fähre über




















Von hier aus verschlägt es uns in den Fläming - oder heißt es auf den Fläming? Wie auch immer wir schlagen in Luckenwalde auf - Zeit etwas zu essen




Nach dem Essen, nein nicht in der Kirche, geht es im weiten Bogen weiter. Durchs Urstromtal, Baruth, Zossen, Blankfelde-Mahlow, Grossbeeren, Teltow, Kleinmachnow, Potsdam geht es zurück zum Hotel.

Alles in allem, ein gelungener Tag, rund 220 Km gefahren und nicht nass geworden, was will man mehr.