Dienstag, 26. April 2016

Belgien Rundfahrt 2016 vierter Tag

Belgien Rundfahrt 2016 vierter Tag

wann der Tag für meine Frau und mich beginnt weiß der geneigte Leser bereits - also um 08:30 geht es los.


Wir verlassen Waregem, da ich unbedingt nach Ypern will - wir aber auch nicht durch Kortrijk fahren wollen, halten wir uns Richtung Roeselare. In Rumbeke kommen wir am Schloss  vorbei

Bei dem versuch hier zu parken, werden wir beinahe von einem Kleintransporter platt gemacht, der uns auf dem Parkstreifen überholt




Nachdem der Ärger über den Tranporterfahrer verflogen ist geht es, über gut ausgebaute Straßen, weiter nach Ypern. Hier will ich unbedingt das Flanders Field Museum besuchen.















Der Markt mit seinen imposanten Gebäuden ist schon sehr beeindruckend

 Die City lädt zum shoppen und verweilen ein

Gedenktafeln








Das Museum ist nicht all zu groß, aber beeindruckend. Multimedial wird einem hier die Greul des 1. Weltkriegs nahe gebracht, dass macht schon nachdenklich ( zu mindestens mich )

Nachdem wir noch zwei Gedenkmünzen erworben haben gehen wir noch einen Kaffee trinken und fahren weiter. Eigentlich sollte der heutige Tag in Koksijde enden, da es dort aber schwierig mit der Übernachtung war, fuhren wir, an der Küste entlang, weiter nach Ostende.

Machen aber noch einen Abstecher nach Diksmuide















In Ostende angekommen finden wir mit Hilfe der Tourist Info
schnell ein Zimmer



Hotel Marion, nicht das beste Haus am Ort, aber für eine Nacht geht es. Übernachtung + Frühstuck + Garagenstellplatz für den Roller 75,00€






Danach machen wir einen Spaziergang durch den Ort

Kurhaus

Am Strand

die schöne Seite

und die nicht so schöne
Seite von Ostende


Tretautos für Erwachsene

mit einem PS durch Ostende
Kunst! basta



                                     Leuchtfeuer                           Er legt sich heftig in den Wind

Hafen / Yachthafen


Meeresaquarium


City

Nach einem ausgiebigen Abendessen geht es zurück ins Hotel. Unsere Kinder rufen an, der Strom im hinteren Bereich der Wohnung sei weg. Nach kurzem Überlegen sage ich ihnen sie sollen alles an Verlängerungskabeln nehmen und die Kühl/ Gefriergeräte anschließen. Noch ein Schlummertrunk und Schluss für heute

Video vom Tag



Sonntag, 24. April 2016

Belgien Rundfahrt 2016 dritter Tag

Der dritte Tag

beginnt wie üblich für mich gegen 06:00 Uhr, für meine Frau etwas später. Die Sachen sind schnell wieder gepackt und am bzw. im Roller verstaut. Der Blick zum Himmel verrät uns, Wolken aber trocken. Nach einem ordentlichen Frühstück soll es losgehen - Regen - also die Actioncams noch ins Helm Fach, dann gibt es vom heutigen Tag weniger oder kein Video, wir werden sehen.


Ziel für den heutigen Tag sollte Mons sein, aber es verschlägt uns nach Waregem doch dazu später mehr

Wir verlassen Bouillon fahren unterhalb der Festung durch einen Tunnel, biegen links ab und folgen dem Fluss Semois auf einer nicht besonders guten aber kurvenreichen Straße, die bei schönem Wetter durchaus ihren Reiz hätte

   

Nach einer Kaffeepause hat es aufgehört zu Regnen und die Kameras kommen wieder an den Roller, als doch Video vom heutigem Tag


von hier aus geht es relativ zügig Richtung Mons. Da es wieder angefangen hat zu regnen kommen die Kameras wieder ab und bleiben es auch. In Mons angekommen, stellen wir fest, das keine Übernachtungsmöglichkeit zu bekommen ist die unseren Vorstellungen entspricht. Da es noch relativ früh ist geht es weiter Richtung Küste. Wir landen in Waregem, etwas nördlich von Kortrijk wo sich auch die Sonne die ehre gibt.




  
Wir fragen in einem Café nach Übernachtungsmöglichkeiten. Die freundliche Bedienung hilft uns mit einem Prospekt weiter und empfiehlt uns ein B&B ganz in der nähe. Dort angekommen erfahren wir - alles belegt. Uns wird ein anderes B&B empfohlen, der freundliche Herr ruft sogar dort an, hurra Zimmer frei. Wir fahren dort hin, sind nicht mehr ganz so dicht beim Zentrum und erfahren Übernachtung mit Frühstück 95,00 €, dass ist happig. Da die Zeit aber schon etwas vorangeschritten ist, nehmen wir es.


Es ist alles modern eingerichtet, sauber und ordentlich. Nachdem wir alles auf dem Zimmer verstaut haben, fahren wir nochmal ins Zentrum und lassen den Tag bei herrlichem Sonnenschein ausklingen.

 

Hier kommt noch das Video zum 3. Tag